Aktuelles
logo

Aktuelles



Online-Symposium

Künstlerpaare der Moderne
Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller-Purrmann im Diskurs

6. und 7. Juli 2021

Purrmann-Haus Speyer in Kooperation mit dem Hans Purrmann Archiv München

"Künstlerpaare der Moderne“ standen im Fokus der Fachtagung anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des Museums Purrmann-Haus Speyer. Ausgangspunkt für den wissenschaftlichen Diskurs zahlreicher herausragender Spezialist:innen dieser spannenden Thematik der Kunstgeschichte war das Erscheinen des zweiten Bandes der von Felix Billeter und Maria Leitmeyer herausgegebenen und bearbeiteten Edition der Korrespondenz des Künstlerpaares Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller-Purrmann. Die Publikation mit dem Titel „Stürmische Zeiten“ der Jahre 1915-1943 setzt den ersten Band „Sehnsucht nach dem Anderen“ der Pariser Jahre 1909-1914 im engen Kreis um Henri Matisse fort. Auf Basis dieser Quellenforschung griff das Speyerer Symposium das Thema der Künstlerehe im 20. Jahrhundert auf und beleuchtete es am Beispiel von Reinhold und Sabine Lepsius, Oskar und Marg Moll, Leo von König und Mathilde Tardif, Maria Caspar-Filser und Karl Caspar, Alexej von Jawlensky und Marianne von Werefkin, Gabriele Münter und Wassily Kandinsky und schließlich Max Beckmann und Minna Tube.

Die Publikation zum Symposium Künstlerpaare der Moderne. Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller-Purrmann im Diskurs, hg. von Felix Billeter und Maria Leitmeyer, mit Beiträgen von Stefan Borchardt, Ingrid von der Dollen, Annette Dorgerloh, Isabelle Jansen, Peter Kropmanns, Gerhard Leistner, Christiane Zeiller und Roman Zieglgänsberger erscheint im Deutschen Kunstverlag Berlin/München 2021.

Die Publikation kann im Purrmann-Haus Speyer (Vorbestellung auch gerne per Telefon 06232 142020 oder per E-Mail an: purrmann-haus-speyer@gmx.net) sowie im Buchhandel erworben werden.


176 Seiten, 60 Abb., ISBN: 978-3-422-98650-3 
Preis: 18,00 €

Online-Symposium

Online Symposium aus dem Kreistagssaal in Speyer vor dem Triptychon von Hans Purrmann von 1932



Künstlerpaare der Moderne



Ausstellung

Hans Purrmann: Ein Leben in Farbe

Kunstforum Hermann Stenner, Bielefeld

verlängert bis 26. September 2021

Der Maler Hans Purrmann (1880–1966) zählt mit seinen farbkräftigen Werken zu den bedeutenden Koloristen in der europäischen Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts. Im Laufe eines etappenreichen Lebens zwischen seiner pfälzischen Heimat, München, Berlin, Paris, Rom und der Schweiz entwickelte er sich zu einem Maler von herausragendem Format mit weitreichenden Verbindungen. Seine Teilnahme an der legendären Sonderbund-Ausstellung 1912 in Köln bis hin zur »documenta I« 1955 in Kassel markiert den weitgespannten Bogen der Wirkung Purrmanns, der ein umfangreiches Lebenswerk von rund 3.000 Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und zahlreichen Grafiken hinterlassen hat.

Mit rund 110 Gemälden dokumentiert das Kunstforum Hermann Stenner in Bielefeld nun das lange Schaffen des Künstlers, der trotz des großen Einflusses seines Lehrers und langjährigen Freundes Henri Matisse einen unverkennbar eigenen künstlerischen Ausdruck gefunden hat.

Die Ausstellung zeigt Leihgaben aus namhaften Privatsammlungen sowie dem Purrmann-Haus in Speyer und dem Museum Langenargen am Bodensee und ist in enger Kooperation mit Dr. Felix Billeter, Hans Purrmann Archiv, und Prof. Dr. Christoph Wagner, Universität Regensburg, entstanden.

Kunstforum Hermann Stenner
Obernstraße 48
33602 Bielefeld 

https://kunstforum-hermann-stenner.de/ausstellungen/ausblick/hans-purrmann-ein-leben-in-farbe/

Der Katalog zur Ausstellung mit Texten von Dr. Felix Billeter, Christiane Heuwinkel und Prof. Dr. Christoph Wagner erscheint im Hirmer Verlag.

208 Seiten, Abbildungen aller Werke, Dokumentarfotos
Preis: 29,90 €

Hans Purrmann: Ein Leben in Farbe



Sonderausstellung 2020/21
verlängert bis 31. Oktober 2021

Im Dialog mit Hans Purrmann – Kunst der Moderne und Gegenwart in Langenargen

Museum Langenargen

Die große Sommerausstellung des Museums Langenargen präsentiert zahlreiche Gemälde und graphische Arbeiten von Hans Purrmann (1880–1966), die zum Teil noch unbekannt sind. Vor allem Purrmanns sehr produktive Bodensee-Aufenthalte zwischen 1916 und 1935 stehen im Mittelpunkt und bieten Gelegenheit, seine Bilder im Rahmen eines doppelten Dialogs in ein neues Licht zu rücken: Einerseits beleben Werke von Wegbegleiter:innen in Langenargen die Ausstellung, etwa von seiner Frau Mathilde Vollmoeller-Purrmann, Marcel Dornier oder Julius Herburger. Andererseits führen ausgesuchte künstlerische Gegenwartspositionen aus Langenargen die Aktualität von Purrmanns Schaffen vor Augen.

Ausstellungskurator: Priv.-Doz. Dr. Ralf Michael Fischer

Museum Langenargen
Verein zur Förderung und Pflege der Kunst e.V.
Marktplatz 20
88085 Langenargen 

https://museum-langenargen.de/wb2/pages/ausstellungen.php

Zur Ausstellung erscheint voraussichtlich 2021 eine Begleitpublikation mit Texten von Ralf Michael Fischer, Felix Billeter, Julie Kennedy und Lisa Kern.


Im Dialog mit Hans Purrmann – Kunst der Moderne und Gegenwart in Langenargen



Briefedition in zwei Bänden

Felix Billeter (Hrsg.), Maria Leitmeyer (Hrsg.) 

Sehnsucht nach dem Anderen. Eine Künstlerehe in Briefen 1909-1914
Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller-Purrmann

Der Briefwechsel des Malers Hans Purrmann (1880–1966) und seiner Frau und Künstlerkollegin Mathilde Vollmoeller-Purrmann (1876–1943) der Jahre 1909 bis 1914 erzählt die spannende Geschichte aus der Anfangszeit ihrer Künstlerehe in Paris. Verbunden in ihrer Leidenschaft für die Malerei haben Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller ihren festen Platz im Pariser Netzwerk der Klassischen Moderne.

184 Seiten mit 50 farbigen Abbildungen, 13,5 x 21 cm, Broschur
ISBN: 978-3-422-89286-6
Preis: 14,90 € 

https://www.deutscherkunstverlag.de/buch/neuerscheinungen/sehnsucht-nach-dem-anderen-eine-kuenstlerehe-in-briefen-1909-1914.html


Felix Billeter (Hrsg.), Maria Leitmeyer (Hrsg.)

Stürmische Zeiten ‒ Eine Künstlerehe in Briefen 1915-1943
Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller-Purrmann

Die Korrespondenz des bedeutenden Malerpaares der Klassischen Moderne Hans Purrmann (1880-1966) und Mathilde Vollmoeller-Purrmann (1876-1943) eröffnet spannende Einblicke in die Kunstwelt der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Nach dem 2019 publizierten Band Sehnsucht nach dem Anderen der Pariser Jahre an der Académie Matisse setzt der zweite Band Stürmische Zeiten die Geschichte der Künstlerehe in den Jahren 1915-1943 fort. Auch in dieser von historischen, künstlerischen und persönlichen Umbrüchen geprägten Zeit zwischen Berlin, Langenargen, Rom und Florenz sind Hans Purrmann und Mathilde Vollmoeller-Purrmann fest verwurzelt in der künstlerischen Avantgarde Europas.

256 Seiten mit 50 farbigen Abbildungen, 13,5 x 21 cm, Broschur
ISBN: 978-3-422-98242-0
Preis: 18,00 €

https://www.deutscherkunstverlag.de/aktuelles/stuermische-zeiten-eine-kuenstlerehe-in-briefen-1915-1943.html


Sehnsucht nach dem Anderen. Eine Künstlerehe in Briefen
Stürmische Zeiten ‒ Eine Künstlerehe in Briefen